Projektarbeit - Assessment/Evaluation, Forschung und Verwertung im Kontext des Studienschwerpunkts

Prof. Dr. Kristian Fischer, Prof. Dr. Mario Winter, Prof. Dr. Martin Eisemann, Prof. Dr. Christian Kohls, Prof. Dr. Gerhard Hartmann

Kreditpunkte
12
Sprache
deutsch
Kürzel
MIMP-V
Voraussetzungen nach Prüfungsordnung
keine über die Zulassungsvorrausetzungen zum Studium hinausgehenden

Empfohlene Voraussetzungen

Algorithmen und Programmierung I und II (Bachelor), Softwaretechnik (Bachelor), BWL I - Grundlagen (Bachelor)

Kurzbeschreibung

Auf Basis eines bereits ausgearbeiteten Prototypen werden in diesem Modul die Schritte Deployment, Qualitätssicherung und Evaluierung, Kontinuierliche Integration sowie Produktmanagement und -marketing geplant, durchgeführt und kritisch reflektiert. Bei einem Projekt mit Forschungsschwerpunkt werden die Schritte Entwicklung, Qualitätssicherung und Evaluierung, kritischer Vergleich, wissenschaftliches Schreiben und Präsentation geplant, durchgeführt und kritisch reflektiert.

Lehrform/SWS

Projektarbeit

Arbeitsaufwand

360 Stunden

Angestrebte Lernergebnisse

Die Studentinnen und Studenten

  • können die Kernfunktionen eines Produktes vor dem Hintergrund neuerer Erkenntnisse und Entwicklungen in der Informatik und insbesondere der Medieninformatik identifizieren und kommunizieren und sind in der Lage, einen Prototypen als “minimal viable product” auch aus betriebswirtschaftlichen Perspektiven zu betrachten, bzgl. Modellen, Systemen und Prozessen für Medienkonzeption, -produktion, -bearbeitung, -distribution und -nutzung zu analysieren und zu evaluieren und in den Markt oder die Community zu bringen;
  • kennen Deployment Strategien, Konzepte und Techniken der Kontinuierlichen Integration und können diese in einem spezifischen Projektkontext anwenden;
  • vertiefen die Fähigkeit zum methodischen Vorgehen, der Auswahl und der Durchführung von Arbeits- und Dokumentationstechniken und sind fähig, innovative Methoden bei der Problemlösung auszuwählen, anzuwenden und deren Anwendung zu begründen, um eine Produkt Management Strategie für ein Online Produkt zu entwickeln und umzusetzen. Alternativ können die Studierenden die gewonnen Erkenntnisse aus dem Produkt in der Community z.B. in Form eines Konferenzbeitrags sichtbar machen und einen wissenschaftlichen Diskurs dazu führen.
  • können ihre Projektergebnisse so dokumentieren, dass das Projekt von einem anderen Team weitergeführt werden kann.

Inhalt

Das Projekt gliedert sich in zwei Teile:

  • In der eigentlichen Projektarbeit wird ein fertiger, lauffähiger Prototyp im Rahmen eines betreuten Forschungs- und Entwicklungsprojekts evaluiert und getestet und in Form eines “minimal viable product” zugänglich gemacht. Im Rahmen des Moduls werden eine Produktmanagement-Strategie und ein Qualitätsmanagement-Konzept entwickelt und das Produkt unter Qualitätsgesichtspunkten beleuchtet. Die Betreuer definieren zusammen mit den Studierenden die Zielsetzung und führen mit den Studierenden einen regelmäßigen Diskurs über den Fortgang des Projekts. Sie vereinbaren außerdem Meilensteine, deren Ergebnisse in geeigneter Form in die Endnote einfließen. Kommunikations- und Kooperationsformen werden vorab gemeinsam zwischen Betreuern und Studierenden festgelegt und in periodischen Abständen gemeinsam reflektiert.
  • Variante: In der eigentlichen Projektarbeit wird ein fertiger, lauffertiger Prototyp evaluiert und in Form eines minimal viable product zugänglich gemacht. Im Rahmen des Projekts werden Konzepte und Techniken der Kontinuierlichen Integration auf das minimal viable product angewendet.
  • Zur Unterstützung werden Workshops/Seminare nach Verfügbarkeit in den Bereichen Forschung, Produkt Management, Qualitätssicherung und -Management sowie Medien- und Vertragsrecht angeboten.

Studien-/Prüfungsleistungen

Gewichtung der Prüfungsleistung für die Gesamtnote ist jeweils in Klammern angegeben.

  • Projektergebnis und -dokumentation (50%)
  • Begleitende Workshops / Seminare (50%)

Medienformen

Entwicklungs- und Deployment-Umgebung mit Artefakt-Repository, Kollaborationssysteme

Literatur

Je nach Studienschwerpunkt und fachlicher Aufgabe