e-Science

Prof. Dr. Christian Kohls

Kreditpunkte
6
Sprache
deutsch
Kürzel
CE
Voraussetzungen nach Prüfungsordnung
keine über die Zulassungsvorrausetzungen zum Studium hinausgehenden

Empfohlene Voraussetzungen

keine

Lehrform/SWS

4 SWS: Vorlesung 2 SWS; Projekt 2 SWS

Arbeitsaufwand

Gesamtaufwand 180 Stunden, davon - 36h Vorlesung - 36h Projekt - 108h Selbststudium

Angestrebte Lernergebnisse

Die Studierenden sollen quantitative und qualitative Forschungsmethoden mithilfe digitaler Medien durchführen können. Sie sollen elektronische Werkzeuge für die Datenerhebung und -auswertung beherrschen können. Sie sollen in der Lage sein, Forschungsergebnisse online zu diskutieren, sich international mit Forscherkollegen zu vernetzen und interdisziplinäre Forschungsprojekte durchzuführen. Zudem sollen Studierende in der Lage sein digitale Arbeitsumgebungen für die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu gestalten.

Inhalt

  • Online-Interviews
  • Experimente im virtuellen Raum
  • Gestaltung von Online-Fragebögen
  • Auswertung von Forschungsergebnissen (z.B. SPSS)
  • Nutzung und Bereitstellung von Open Data
  • Archivierung von Forschungsdaten
  • Kollaboratives Online-Schreiben von wissenschaftlichen Publikaitonen
  • Systeme für Peer-Reviews

Studien-/Prüfungsleistungen

Gewichtung der Prüfungsleistung für die Gesamtnote ist jeweils in Klammern angegeben. - Mündiche Prüfung (!00%)

Medienformen

  • Beamer-gestützte Vorlesungen (Folien in elektronischer Form)
  • Skript und Handouts

Literatur

  • Döring, N. & Bortz, J. (2015). Forschungsmethoden und Evaluation: Für Human- und Sozialwissenschaftler. Berlin [u.a.]: Springer.
  • Flick, U. (2011). Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
  • Popper, K. R. (1972). The logic of scientific discovery. London: Hutchinson.
  • Schnädelbach, H. (2002). Erkenntnistheorie zur Einführung. Zur Einführung, 268. Hamburg: Junius.
  • Westermann, R. (2000). Wissenschaftstheorie und Experimentalmethodik: Ein Lehrbuch zur psychologischen Methodenlehre. Göttingen [u.a.]: Hogrefe, Verl. für Psychologie.