Medieninformatik Bachelor

Der Bachelor Studiengang Medieninformatik ist ein sogenanntes berufsqualifizierendes grundständiges Studium und führt zum ersten Hochschulabschluss. Die Regelstudienzeit des anwendungsorientierten Informatikstudiengangs beträgt 6 Semester. Die Einschreibung ist ausschließlich zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang besteht im Kern aus zwei parallelen Strängen: einem Informatik und einem Medien-Strang. Die verschiedenen Module lassen sich mehr oder weniger gut diesen beiden Strängen zuordnen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Modulen, die der Querschnittsqualifikation dienen, z.B. die Studierenden bei der Durchführung von Projekten oder im Umgang mit betriebswirtschaftlichen Frage- und Problemstellungen unterstützen.

Der zeitliche Ablauf des Studiums teilt sich in drei Abschnitte: Grundlagen, Vertiefung und Spezialisierung. In den ersten beiden Semestern überwiegen die Module aus dem Informatik Strang. Hier werden die mathematischen, theoretischen und technischen Grundlagen mit Lehrveranstaltungen wie Mathematik, Algorithmen und Programmierung, Theoretische Informatik und Einführung in Betriebssysteme und Rechnerarchitekturen vermittelt. Mit fortschreitender Fachsemesterzahl, nehmen die Module aus dem Medienstrang zunehmend mehr Raum ein.

Im vierten Semester kann im großen Vertiefungsmodul eine von drei Vertiefungsrichtungen gewählt werden. Zur Auswahl stehen: Visual Computing, Social Computing und Web-Development. Im Vertiefungsmodul ist ein Projektanteil von etwa fünf Creditpoints vorgesehen. Das Entwicklungsprojekt im fünften Semester kann entsprechend der fachlichen Neigung der jeweiligen Studierenden ausgestaltet werden.

Das vierte Semester eignet sich aus verschiedenen Gründen gut für ein Auslandssemester. Die Studierenden verfügen über ausreichende Qualifikationen und Projekterfahrungen, um in verschiedenen Kontexten handlungsfähig zu sein. Sie stehen aber noch vor dem Spezialisierungsteil des Studiums und verfügen damit idealerweise über die fachliche, mentale und organisatorische Offenheit für ein Austauschsemester. Wegen der wenigen Module im vierten Semester und vor allem wegen des großen Vertiefungsmoduls können im Ausland erworbene Qualifikationen sehr flexibel anerkannt werden. Die Anerkennung erfolgt auf Basis des „Übereinkommen über die Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich in der europäischen Region”.

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit. In dieser bearbeiten die Studierenden selbstständig eine praxisorientierte Aufgabe aus einem gewünschten Fachgebiet. Diese können sie in Kooperation mit einem Unternehmen schreiben und somit Kontakte zur Wirtschaft und damit potentiellen Arbeitgebern knüpfen.

Vertiefungsmodul

Das Vertiefungsmodul im vierten Semester ist mit 20 Creditpoints das größte Modul im ganzen Studium. Hier stehen drei Vertiefungsrichtungen zur Verfügung: Visual Computing, Social Computing und Web-Development. Im Modul ist ein Projektanteil von etwa fünf Creditpoints vorgesehen. Hier haben Sie die Möglichkeit tief in ein Themenfeld einzudringen und darüber eine Spezialisierungsrichtung einzuschlagen, die idealerweise beim „Entwicklungsprojekt“ im fünften Semester weiter geführt wird, um damit die Basis für das Praxisprojekt und die Bachelorarbeit zu legen.


Social Computing

Hier werden die Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Informatik in den Mittelpunkt gestellt. Die verantwortungsbewusste Konzeption und Realisierung von soziotechnischen Systemen, z.B. Social Software, Online Communities, e-Government und e-Learning Angebote, sowie die empirische Evaluation existierender Systeme sind zentrale Ziele.

mehr lesen

Visual Computing

Hierbei dreht sich alles um die Erzeugung und Verarbeitung visueller Informationen, sowohl in realen als auch computergenerierten Szenarien. Ziel der Vertiefung ist es den Studierenden eine fachlich fundierte, praktische, sowie theoretische Grundlage im Umgang mit audiovisuellen Medien zu geben.

mehr lesen

Web Development

Im Rahmen dieses Moduls wird eine, praktisch orienierte, 360° Sicht auf den Bereich Web-Development vermittelt. Die Vertiefung besteht aus folgenden Bausteinen: Front- und Backend-Development, Security, Internet of Things, Developmenttools und -prozess.

mehr lesen

Studienverlaufsplan

Der Studienverlaufsplan zeigt den Aufbau des Studiums, sprich: welches Modul kommt wann und wie bauen die einzelnen Elemente aufeinander auf. Der Studienverlaufsplan ist als Konzept und Empfehlung zu verstehen. Er zeigt auch welche Module im Sommer- und welche im Wintersemester angeboten werden. Alle Module der ungeraden Fachsemester werden im Wintersemester abgeboten, alle anderen im Sommersemester. Die Bewerbung ist nur zum Wintersemester möglich.

Weiterführende Informationen


Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Website der TH Köln:


Für Studierende, die von der BPO3 in die BPO4 wechseln wollen, gibt es unter folgendem Link eine Übersicht, welche Module angerechnet werden können:



Fragen?

Haben Sie Interesse oder Fragen zum Studiengang Medieninformatik Bachelor, dann wenden Sie sich bitte an Prof. Christian Noss